Test (Wertung) zu Dirt 5 (Rennspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X)

 

Test: Dirt 5 (Arcade-Racer)

von Michael Krosta





FAZIT



Dieses Dirt 5 könnte tatsächlich als schmutziger Bruder von Grid durchgehen: Die Karrierestruktur ist abgesehen von der fürchterlichen Podcast-Einbindung recht ähnlich und auch bei der simplen, aber spaßigen Fahrphysik mit starker Arcade-Ausrichtung erkennt man viele Parallelen. Mit viel Rempel-Action, waghalsigen Sprungeinlagen und dem famosen Wettersystem werden außerdem wohlige Erinnerungen an Motorstorm wach. Und obwohl auch die Technik mit prächtigen Kulissen und großartigen Grafikeffekten ihre Muskeln spielen lässt, will der Funke nicht so richtig zünden: Selbst auf der leistungsstarken Xbox Series X wird man je nach gewähltem Grafik-Modus und Kameraperspektive Zeuge von Bildraten-Schwankungen, während man auf der PS4 Pro für den Performance-Modus starkes Tearing in Kauf nehmen muss. Die Schauplätze mögen zwar abwechslungsreich sein, doch die Auswahl an Strecken bleibt überschaubar und es kommt innerhalb der Karriere beim Abhaken der Events schnell zu Wiederholungen. Immerhin bringt man als Gegenmittel für die Langeweile einen breit gefächerten Fuhrpark, wechselnde Tageszeiten und das Wetter-Lotto in Stellung. Lob verdient sich Codemasters außerdem für die Wiederentdeckung des geteilten Bildschirms, wo lokal bis zu vier Leute gegeneinander fahren dürfen. Unverständnis ernten die Entwickler daber dafür, vorerst auf eine Lenkrad-Unterstützung zu verzichten - hey, auch Arcade-Racer rocken potenziell noch mehr, wenn man die Zusatz-Peripherie zur Hand hat! Wer kreativ aktiv werden möchte, findet mit den Lackierungs-Werkzeugen, dem Foto-Modus und dem Arena-Editor außerdem genug Beschäftigungstherapie. Macht Dirt 5 Spaß? Keine Frage! Vor allem für die kleine und unkomplizierte Runde zwischendurch sind die Offroad-Ausflüge bestens geeignet. Aber es bleibt das Gefühl, dass dem Spiel auf der Zielgeraden nicht nur technisch, sondern auch inhaltlich ein wenig die Puste ausgeht.
Entwickler:
Publisher: Codemasters
Release:
06.11.2020
06.11.2020
12.11.2020
2021
06.11.2020
10.11.2020
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Erhältlich: Digital (PSN, Xbox Store, Steam), Einzelhandel
Jetzt kaufen
ab 24,99€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



Xbox Series X

„Hohe und meist flüssige Bildraten, schicke Grafik und flotte Ladezeiten: DiRT 5 macht auf der Xbox Series X die bislang beste Figur!”

Wertung: 73%

PC

„Bei der technischen Optimierung ist auf der PC zwar noch Luft nach oben, aber im Kern bekommt man bei potenter Hardware einen soliden Arcade-Racer.”

Wertung: 72%

Xbox One

„Technisch platziert sich DiRT 5 auf der One X zwischen PS4 und Series X, hat aber selbst im Performance-Modus mit leichten Problemen bei der Bildrate zu kämpfen.”

Wertung: 72%

PlayStation 4

„Wer auf der PS4 Pro mit höherer Bildrate rasen will, muss mit grafischen Abstrichen und einem ausgeprägten Tearing leben. Trotzdem bleibt ein solider Arcade-Racer, mit dem man viel Schmutz aufwirbeln kann.”

Wertung: 70%

Dirt 5 ab 24,99€ bei kaufen


Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Season Pass, dessen Inhalte Auswirkungen auf Design und Balance haben können, z.B. XP-Boosts, Waffen, etc.

 

Lesertests

Kommentare

MikeimInternet schrieb am
hA1Nz hat geschrieben: ?10.03.2021 08:30
MikeimInternet hat geschrieben: ?09.03.2021 12:01 Ich habe mir das Spiel kürzlich für die PS5 besorgt und nach den ganzen Updates läuft es wirklich sehr sauber.
Also das kann ich nicht bestätigen.
Zuletzt vor einer Woche gespielt und habe teilweise immer noch deutlich sehbares Ruckeln.
Ich mag so "Just for Fun" Racer sehr gerne aber permanentes Ruckeln nimmt mir etwas den Spaß daran.
Ja, Ruckeln kommt vor, aber ist gewiss kein Dauerzustand.
hA1Nz schrieb am
MikeimInternet hat geschrieben: ?09.03.2021 12:01 Ich habe mir das Spiel kürzlich für die PS5 besorgt und nach den ganzen Updates läuft es wirklich sehr sauber.
Also das kann ich nicht bestätigen.
Zuletzt vor einer Woche gespielt und habe teilweise immer noch deutlich sehbares Ruckeln.
Ich mag so "Just for Fun" Racer sehr gerne aber permanentes Ruckeln nimmt mir etwas den Spaß daran.
MikeimInternet schrieb am
@Leon-x
Ja, oder Codemasters fügt bei Dirt 5 einfach nachträglich noch einen weiteren S-Grad hinzu. Mal'ne Mail schreiben. :P
Leon-x schrieb am
MikeimInternet hat geschrieben: ?10.03.2021 06:58 sich bei normalen Kampagnen Rennen (2-3 Runden) normaler anfühlenden S-Grad hat als Dirt 5, oder nicht ?
Kann man sicherlich. Hast recht. Wobei Dirt 5 ja reiner Arcade-Racer ist wie Teil 1 bis 3 und GT ja Semi-Sim. Wäre ja schlimm wenn die KI gleich wäre bei dem leicht unterschiedlichem Ansatz.
Kenne auch kaum einen Arcade-Racer wo KI mal nicht seltsam fährt.
Dirt 4 und Dirt Rally 1 bis 2 sind dann wieder was anderes. Zumindest wenn man es mit den Rally Cross Events direkt gegen die KI vergleicht.
Dirt 5 kannst halt daher in erster Linie mit Grid, DriveClub, Motorstorm usw auf Ebene stellen. GT ist eher die Richtung Forza.
Grundsätzlich wäre mal Arcade-Racer der nicht ausfallende KI oder Übermächtige, durch zu starkes Gummiband, hat mal interessant.
MikeimInternet schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?09.03.2021 16:01
MikeimInternet hat geschrieben: ?09.03.2021 12:01
Um einen Vergleich zu Gran Turismo Sport herzustellen: Dort brauche ich auf dem höchsten S - Grad
( dort "schwer" ) regelmäßig einige Versuche um den ersten Platz zu erreichen - man muss dort um jeden Meter und Position kämpfen und manchmal fahre ich auch nur auf "normal" weil die K.I so stark ist.
Den Schwierigkeitsgrad hat Codemasters bei Dirt 5 also komplett vergeigt !
Naja, wo ist denn GT Sport eigentlich schwierig? Schwierigkeitsgrad "Profi" ist nur so wild wie "Durchschnitt" oder "Sehr Erfahren" von Forza.
Einzige wenn man Windschatten-Boost anlässt zieht halt das Gummiband-Effekt stark an. Fahren die Gegner über die Verhälnisse der Karren unterm Hintern. Solche Zweikämpfe wo KI sehr offensichtlich Vorteile bekommt finde ich langweil7g. War schon bei DriveClub nervig wo jeder Mini 300km/h Spitze von der KI fährt.
Ware KI "Stärke" ist wenn man im Custom Rennen den Windschatten-Boost deaktiviert in GT. Wenn man ab 6-7 Runden eingestellt hat holt man Führendem immer ein. Die sind in GT Sport wie durch Script immer gleichen Fahrzeuge. Schon mal in einem GT3 Rennen wen Anderes als beiden BMW M6 Vorn gesehen gefolgt vom Nissan GT3? Ich nicht.^^
Dirt 5 wird auch nur bisschen schwierig wenn man alle Fahrhilfen deaktiviert und reinen Recktriebler hat. Auf der PS5 ist mir aber aufgefallen dass Gegner in einer Kurve schon mal zurückversetzt werden. Man selber auch wenn man manche Kurven sehr eng nimmt. Seltsamerweise kann man auf der Xbox und PC Version die selben Kurven enger nehmen ohne dass was passiert. Scheint irgendwas in der Playstation-Fassung anders eingestellt.

6-7 Runden Rennen bin ich bei GT Sport noch nicht gefahren also glaube ich dir das einfach ;) Ohne jetzt aber zu sehr ins Detail zu gehen, kann man aber doch festhalten, dass GT Sport einen vernünftigeren, sich bei normalen Kampagnen Rennen (2-3 Runden) normaler anfühlenden S-Grad hat als Dirt 5, oder nicht ?
schrieb am