';
TeamImpressumDatenschutzAGB

Suche
Galerie
Videos
Inside
4P Network




Spielkultur | Special | 4Sceners

30.12.14, 00:32 Uhr, Bobic
Die schönsten Weihnachts-Intros 2014

Nun durchbrechen wir doch unsere selbst auferlegte Weihnachtsbarriere und sind schon vor dem dem ersten Tag des neuen Jahres zurück an der Tastatur. Zum Ausklang dieses Demojahres präsentieren wir euch einen kleinen Happen: Die schönsten Weihnachts-Intros 2014. Eine spaßige, kurzweilige Angelegenheit. Lasst damit die besinnlichen Tage noch einmal Revue passieren, nehmt einen letzten, tiefen Zug aus dem Szenejahrgang 2014 und kommt gut nach 2015 hinüber!


Schneegestöber / Rift (4k Intro, Windows)
Verschneite Winterlandschaften und 4k Intros - diese Ehe hat seit 2009 Bestand und wird regelmäßig um Nachahmer erweitert. An die allererste Prachbraut, Elevated von RGBA und TBC, kommt jedoch keine ihrer Nachfolgerinnen heran. Neuester Mitstreiter im Hafen dieser Ehe ist Schneegestöber von Rift. Auch hier geht es über (spärlich) texturierte Schneeberge. Dieses Mal wippen auf deren Grund jedoch die Tannenbäume, bevor ein schick aussehender Mandelbox-Würfel auf die Oberfläche schmettert. Der verbirgt ein Geheimnis, das erst ganz zum Schluss gelüftet wird und das aktuelle Wettergeschehen aus Sicht des Nachwuchses gut widergibt. Nett gemacht, ohne jedoch in nachhaltiger Erinnerung zu bleiben.


Holiday Cheers / Fulcrum (4k Intro, Windows)
Wenn sich der Weihnachtsmann mit dem Schneemann prügelt… Die Weihnachts-Intro mit dem größten Spaßfaktor kommt im Jahr 2014 definitiv von Fulcrum. Die Technik ist meh, die Musik typisches Weihnachtsgeklimper (der melodischeren Art), doch das Ganze hat Charme und Witz. Und genau darauf kommt es hier an.


Happy Holidays / Inque & Poo-Brain (64k Intro, Windows)
Kurz vor Jahresschluss schicken Inque und Poo-Brain diese 64k Intro auf die Piste und wünschen uns damit Happy Holidays. Passend zur aktuellen Wetterlage ist in diesem Werk eine tief verschneite Berglandschaft der Star. Über diese rauscht die Weihnachts-Bimmelbahn, Christbaumkugeln schmiegen sich in die weiße Pracht und auch das obligatorische Feuerwerk darf nicht fehlen. Extremst kitschig (vor allem die Musik), aber wie gemacht für die stille Zeit. Auch die Technik stimmt. Wobei man sich hier, wenn Inque für das Stellen der Weichen verantwortlich sind, sowieso keine Sorgen machen braucht. Da jedoch Happy Holidays nicht auf dem Compo-Rechner der Ghetto Scene 2014 laufen wollte, fiel diese Intro durch das Wertungsraster.


Xmas 2014 / Desire (Intro, Windows)
Chromag! Selbst nach mehr als zwei Jahrzehnten sorgt dieser Name noch für Gänsehaut. Einer der besten Szenemusiker aller Zeiten hat die Musik zu dieser Weichnachts-Intro beigesteuert. Und der alte Knabe kann es immer noch! Unverkennbar ist sein Stil, nach wie vor brennt sich dieser intensiver ins Gehirn ein als die Kerzen am Christbaum. Der Meister der Melodie schafft es, aus einem banalen Standardwerk, das immerhin mit einem technisch extrem feinen Effekt aufwartet, etwas Besonderes zu machen. Dafür danke wir ihm und allen Beteiligten, denn er vertreibt damit den Einfluss der Jingle Bells und belebt die, zwar festliche und schöne Weichnachtszeit, die musikalisch jedoch stark die Nerven beansprucht.


xmas!! / Planet Earth (Intro, Android)
Auch auf Android-Geräten geht's kitschig zu. Die Intro von Planet Earth ist dermaßen bunt, dass es fast schon weh tut, verbreitet dafür den Christmas-Spirit auf vorbildliche Art und Weise. Auch musikalisch.


Christmas is Awesome 3 / Commodore is Awesome (Intro, Commodore 64)
Viel gibt es in dieser Produktion für den guten, alten C64 nicht zu sehen. Dafür ist das Standbild im PETSCII-Stil nett und man kann über 15 Minuten reinster Chiptune-Power lauschen und Scrolltexte lesen. Genau so, wie in den Anfangszeiten der Demoszene.

 
zurück

 

Kommentare zum Thema
Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben