';
TeamImpressumDatenschutzAGB

Suche
Galerie
Videos
Inside
4P Network




Spielkultur | Special | 4Sceners

21.09.15, 20:36 Uhr, Bobic

Es mag ein wenig weit hergeholt sein, aber die Demoszene lässt sich durchaus mit einer richtigen Familie vergleichen. Es gibt die Großeltern (Oldskool-Demos), die den Weg für die Erwachsenen (Demos) geebnet haben. Diese wiederum freuen sich über das, was die Jugendlichen (64k Intros) bereits alles auf dem Kasten haben. Die jüngeren Kinder (8k und 4k Intros) sind zwar noch ein wenig verspielt, doch bereits hier zeigt sich wie schnell die Kleinen von den Großen lernen. Dass jedoch bereits im Mutterleib der Grundstein für großartiges Showtalent gelegt wird, blieb bislang nur den absoluten Hardcore-Fans vorbehalten. Denn diese Embryonen messen gerade einmal 256 winzige Byte, setzen aber technologische Duftmarken, die in die Geschichtsbücher der Forschungszentren eingehen wird. So gesehen auf der ungarischen Demo-Party Function 2015, wo die Embryonen sowohl Mama und Papa, als auch ihren heranwachsenden Geschwistern die Schau stahlen.


Immediate Railways / Sensenstrahl (PC 256 Byte Intro, 1. Platz)
Ein Raunen geht durch den Saal. Ständig hört man ein "Wow!" oder "Ooh!". Doch nicht für lang. Bald schon flippt die Menge aus. Applaus ist zu hören, während immer wieder kreischende Stimmen das gerade gesehene bejubeln. Verantwortlich für diese Reaktion ist der Programmierer Digimind. Mit seiner Intro Immediate Railways hat er den Saal zum Kochen gebracht. Das Besondere an diesem Werk ist, dass es gerade einmal 256 Byte misst - eine Winzigkeit in der heutigen Zeit, in welcher Terabyte-große Festplatten für Speicher im Überfluss sorgen. Doch Digimind hat sich auf das Minimalste beschränkt. Hier bastelt er Eisenbahnschienen auf den Schirm. Danach einen Tunnel. Schon das reicht für ungläubiges Gekreische. Doch fährt aus eben jenem Tunnel noch ein Zug heraus, was bei der anwesenden Meute alle Dämme brechen lässt. Wie ist so etwas nur möglich?


Megapole / Red Sector Inc. (PC 256 Byte Intro, 2. Platz)
Wieviele Zeilen Code benötigt man, um ganze 256 Byte zu füllen? Wir wissen es nicht. Aber wir können auch nicht programmieren. Viel können es jedoch nicht sein. Also wie zum Teufel hat es Baudsurfer geschafft, diese Stadtszene, mitsamt sich bewegender Kamera und vorbei fliegenden Fahrzeugen in dieser minimalen Größe umzusetzen? Verdammt noch mal, ist das ein unglaubliches Teil! Und trotzdem hat es für Megapole nicht zur Pole Position auf der Function 2015 gereicht, weil eben dieses Immediate Railways nochmal ein Stückchen unglaublicher war.


Rainbow Clash - Way / United Force & Digital Dynamite (PC Demo, 1. Platz)
Totale Reizüberflutung! Genau das ist es, was von SlySpy designte Demos ausmacht. Der Multifunktionskünstler aus Ungarn packt einfach alles, was man sich vorstellen kann, in seine Demos rein und erschafft somit wahre Kunstwerke. Auch in Rainbow Clash - Way wendet er diese Rezeptur an. Jegliche Art von Formen und Farben werden zusammengemixt. 2D-Art ist in permanentem Wechsel mit dreidimensionalen Gebilden. Retro-Style trifft auf moderne Visualisierung. Es ist ein Stakkato an Effekten und Farben, die im Sekundentakt wechseln und den Zuschauer einen Sinnesrausch nach dem anderen vorsetzen. Doch sind nicht nur die Augen betroffen, auch die Ohren werden mal mit sanften Klavierspiel betört, doch die harten Gitarrenriffs nahen schon kurze Zeit darauf, nur um sich später mit elektronischen Klängen zu messen. Rainbow Clash - Way ist ein buntes Potpurri aus einfach Allem - und ebenso ungewöhnlich wie faszinierend.


Elégtelen / The Adjective (PC Demo, 2. Platz)
Wenn in Szenekreisen jemand von einem verstörenenden Erlebnis spricht, kann man davon ausgehen, dass er entweder eine Demo der Gruppe ISO, oder gerade eben Elegtelen von The Adjective gesehen hat. Letzteres ist nämlich ein Werk, das man in solch ungewöhnlicher Aufmachung noch nicht zu Gesicht und Gehör bekommen hat. Dabei ist es schwer zu erörtern, was nun mehr schockiert. Die, an ein Horrorspiel erinnernde visuelle Aufmachung, mitsamt abartiger Kreatur, schnellen Schnitten und schockierendem Beleuchtungsspiel. Oder ist es doch die Soundkulisse, die an den Nerven nagt. Geräusche, mal schrill, dann wieder subtiler, aber stets unheimlich dröhnen aus den Lautsprechern. Tiefe Bässe malträtieren die Ohren, finden aber exakt die richtige Stimmung zu den Grafiken, deren Unheimlichkeitsfaktor damit noch weiter unterstrichen wird. Ja, Elegtelen ist gruselig, wobei diese Aussage definitiv nicht auf die Qualität zurückzuführen ist. Einzig und allein etwas länger hätten, Gargaj, Betasector, Nagz und Immortal Rat das krasse Schauspiel noch gestalten können.


Lights.Off / Extrait (PC Demo, 5. Platz)
Drachen und Pferde in einer Demo? Das allein sorgt schon für Pluspunkte, vor allem wenn sie auch noch als 3D-Modell auftreten, toll beleuchtet werden und in ein stimmungsvolles Demo-Design eingebettet sind. Genau das ist bei Light.Off der Fall. Neben hübschen Physik-Effekten und ein paar abstrakten, toll aussehenden Szenen, sind es nämlich genau die beiden Vertreter aus der Tierwelt, die dieser Demo ihren Stempel aufdrücken. Da schaut man gerne öfters vorbei.


Evoke our Function (PC 8k Intro, 1. Platz)
Aufgebaut wie eine Art Megademo von früher präsentieren T.R.S.I. ihre 8k Intro Evoke our Function. Ein hübscher Hintergrundeffekt dient als Kontrast zu eingeblendeten Nachrichten, die zum einen die nachfolgende Szene beschreiben, zum anderen auch für weitere Messages genutzt werden. Dabei fährt Coder Hardy relative bekannte, hübsche Technikgeschütze auf, die optisch zwar manches Mal fragwürdig angestrichen sind, aber grundsolide Unterhaltung bieten. Die Killerszene des Tages steckt aber auch in diesem kleinen Werk, denn die Greetings an die befreundeten Gruppen sehen schlichtweg unglaublich gut aus.


RGB Forest / Tifeco (PC 4k Intro, 2. Platz)
Ein malerischer Märchenwald, mit roten Fliegenpilzen und großen Bäumen, der aussieht, als wäre er mit Aquarellfarben gezeichnet worden. Genau so einen sieht man in Tifecos RGB Forest, einer 4 Kilobyte kleinen Intro, die diesen bescheuerten Namen wahrlich nicht verdient hat. Denn die hübschen Kameraschwenks durch diesen Wald, umschmeichelt von beruhigenden Klängen, sieht man wirklich gerne zu. Auch wenn es nicht viel mehr als das hier Beschriebene zu entdecken gibt.


Second Reality / SIDrip Alliance (Wild Demo, 1. Platz)
Wir machen's kurz! Wenn eine SID-Rockband einen der besten Demo-Soundtracks aller Zeiten einspielt, dazu ein aufwändiges, höchst stylisches Musikvideo produziert, kann es nur eine Antwort geben: ANSCHAUEN!
 
zurück

 

Kommentare zum Thema
Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben