Cyberpunk 2077 - Vorschau, Rollenspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One, Stadia, Xbox Series X, PlayStation 5

 

Vorschau: Cyberpunk 2077 (Rollenspiel)

von Jörg Luibl



Cyberpunk 2077: Futuristische Eskalation
Futuristische Eskalation
Entwickler:
Release:
19.11.2020
19.11.2020
19.11.2020
19.11.2020
19.11.2020
19.11.2020
Vorbestellen
ab 59,99€
Spielinfo Bilder Videos

Erst kürzlich wurde Cyberpunk 2077 auf den 19. November verschoben. Trotzdem konnten wir etwas mehr als vier Stunden in der Rollenspielwelt von CD Projekt RED verbringen. Wie uns der Trip in die Zukunft Kaliforniens gefallen hat, verrät die Vorschau.



Die Frage der Erwartung

Ich freue mich aus sehr vielen Gründen auf dieses Rollenspiel. Die Polen fingen mal ganz klein an, wollten BioWare nacheifern und haben qualitativ abgeliefert. Aber meine Erwartung an diese Welt ist auch eine hohe. Nicht nur, weil CD Projekt RED mit The Witcher 3: Wild Hunt unser Platin eroberte und für mich zu den wenigen Studios der Welt zählt, denen ich kreative Fortschritte auf höchstem Niveau zutraue.

Sondern auch, weil sie sich ambitionierte Ziele setzen, weil sie sich wie Rockstar Games auf wenige Spiele konzentrieren und eine Qualität à la Red Dead Redemption 2 erreichen wollen. Dieses Selbstbewusstsein haben sie sich verdient, aber das wäre dann auch das allerhöchste Regal. Man darf auch nicht vergessen: Mittlerweile arbeiten über 400 Leute an Cyberpunk 2077! Nach vier Stunden kann ich natürlich noch nicht beurteilen, ob sie es erreichen. Denn ich habe mit meinem Söldner namens V. lediglich an der Oberfläche der kalifornischen Metropole kratzen können...

Faszinierendes Potenzial

Das Spiel beginnt für den Nomaden in einer Werkstatt - und schon schaut der Sheriff vorbei...
Das Spiel beginnt für den Nomaden in einer Werkstatt - und schon schaut der Sheriff vorbei...
Der Einstieg ist schnell erzählt: Erstmal die Karre repariert, einen Grenzposten geschmiert, seltsame Verfolger eliminert - und irgendwie bin ich in Night City in etwas verwickelt, das ich noch nicht so ganz verstehe. Auch mein eigener Charakter, ein Nomade auf der Suche nach dem Glück, ist mir noch ein wenig fremd. Die Biographie ist bisher vage, die Spielwelt exotisch, aber schon schmuggel ich für zwielichtige Typen sehr gefährliche Dinge. Nach vier Stunden fühle ich mich also wie in einer abgefuckten Neon-Kirmes mit bizarren Gestalten. Ich bin noch nicht richtig angekommen, alles baut sich erst auf. Die Hintergrundstory? Irgendwer hat wohl einen Biochip gebastelt, der mal eben ewiges Leben verspricht...

Was darf es sein? Bars und Clubs wirken sehr lebendig.
Was darf es sein? Bars und Clubs wirken sehr lebendig.
Man ahnt also, dass sehr mächtige Leute sehr viel Interesse zeigen werden. Aber in meiner Rolle als Söldner bin ich erstmal ein Greenhorn, das in seine Bude einzieht. Das faszinierende Potenzial blitzte schon auf, auch in kleinen Szenen: Wenn man z.B. in seinem Apartment die Jalousien öffnet und auf dieses bunte Gewusel von Night City schaut. Wenn man dann hinunter geht und zwischen all den individuell designten Frauen, Männern, Kindern im Gewimmel verschwindet. Oder wenn man mit seinem Kumpel beim Nudelsnack tratscht, die Kamera in Egosicht frei dreht und diese cool designte Stadt mit ihrer Neonwerbung und vorbei stolzierenden Freaks in sich aufsaugt. Die künstlerische Vision ist erkennbar, das Artdesign überzeugend.

Kommentare

TheoFleury schrieb am
Jetzt mal abgesehen von der coolen Sci-Fi Grafik , Mechaniken und Gameplay und OW Konstruktion.
Ein bißchen habe ich Sorge das die Story samt Charakteren und Neben Quests diesmal eher auf der Strecke bleibt? Gerade das hat den Witcher 3 so gut damals gemacht und wenn sie dies schaffen in eine SCI-FI Welt zu transferieren und es inzenatorisch und dialogtechnisch zu verbessern und verfeinern anno 2020 wäre es ein Traum.
Wird es ein düsterer , intelligenter , tiefgängiger Thriller mit gut geschriebenen Charakteren wie ZB. Blade Runner oder Matrix?
Oder erwartet uns eher durchgestylte, Popcorn getriebene Sci Fi Action das an der Oberfläche herumkratzt und sich mehr auf Style over Substance definiert?
Randall Flagg schrieb am
Efraim Långstrump hat geschrieben: ?
05.07.2020 16:15
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
26.06.2020 14:54
@casanoffi: Sorry, hab mir null Notizen dazu gemacht. Aber: Soundtrack merk ich mir für den Test.;)
Was man ja schon weiß: Es wird einen Mix geben; darunter Songs von Nina Kraviz, Rat Boy, Tina Guo, Richard Divine Grimes, Run the Jewels, Refused, Gazelle Twin...
Ich hatte eher auf Perturbator, Gunship, Lazerhawk und dergleichen gehofft, um mal ein paar zu nennen. :?
Man stelle sich vor, einem Millionen Dollar Projekt fehlen die paar Kröten, um sich Songs von Mega Drive, Pertubator oder Carpenter Brut zu lizenzieren :ugly: Das wäre bitter.
Efraim Långstrump schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
26.06.2020 14:54
@casanoffi: Sorry, hab mir null Notizen dazu gemacht. Aber: Soundtrack merk ich mir für den Test.;)
Was man ja schon weiß: Es wird einen Mix geben; darunter Songs von Nina Kraviz, Rat Boy, Tina Guo, Richard Divine Grimes, Run the Jewels, Refused, Gazelle Twin...
Ich hatte eher auf Perturbator, Gunship, Lazerhawk und dergleichen gehofft, um mal ein paar zu nennen. :?
Swar schrieb am
Ich finde das gezeigte Gameplaymaterial aus dem Prolog sieht doch ziemlich ansprechend aus und ein endgültiges Urteil kann man ohnehin erst im November erwarten.
Flux Capacitor schrieb am
Wenn ich daran denke dass fast jedes RPG entweder ein Fantasy-Mix, Dungeon-Exzess oder Anime-Overload ist, dann freue ich mich einfach endlich mal ein Setting zu bekommen welches in dem Genre noch nicht totgetreten wurde.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.