Test zu Colin McRae: DiRT 2 von unserem Leser "Neger sind schwarz" - 4Players.de

 
Arcade-Racer
Entwickler: Codemasters
Release:
10.09.2009
10.09.2009
04.12.2009
11.06.2010
07.09.2009
10.09.2009
Jetzt kaufen
ab 9,90€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

81%Gesamt
68%
89%
89%

Alle Lesertests

Lesertest von Neger_sind_schwarz



Wenn man zur Zeit nach einem Rallye Spiel sucht ,dann ist Colin McRae: Dirt 2 auf jeden Fall die richtige Wahl. Dirt 2 bietet wirklich ein herrliches Rallye-Erlebnis. Die Fahrphysik (recht acarde - und driftlastig) fühlt sich Anfangs vielleicht ein Wenig zu direkt und zackig an, doch nach einer gewissen Eingewöhnungszeit kann man wirklich genial über die Pisten "nageln". Der Fuhrpark in Dirt 2 ist zwar "klein aber fein". Die Fahrzeuge sehen wirklich hervorragend aus und der Sound brüllt nur so aus den Rohren. Dabei wurde auch ziemlich großen Wert auf das Schadensmodell gelegt. Zum einen kann man die Autos herrlich deformieren und zudem kann man auch den Grad des Schadens einstellen. Soll heißen, dass man zwischen realistischen und optischen Schaden wählen kann.

Nun zu den Strecken...

Die sehen wirklich klasse aus...

ich würde sagen im Moment gibt es kein so gut aussehendes Renn- oder Rallye-Spiel wie Dirt 2. Zu den Strecken muss man aber neben dem ganzen Glanz sagen, dass sich 85% der auf "Staub" beziehen.

Es gibt kein Schnee, keine matschigen Wälder, kein Regen oder felsige Nordlandschaften. Die Schauplätze Malaysia, China und Japan bieten da schon etwas mehr Abwechselung. Malaysia ist eigentlich der Schauplatz der sich am meisten von den anderen unterscheidet ... tropisches Klima, matschige Pisten und Dichter Dschungel, wobei sich China eher nur von der Landschaft von den anderen Strecke abhebt.

Auch dennoch wirkt Dirt 2 deshalb keines Wegs langweilig oder großartig eintönig, dafür sehen die Strecken und Vehikel einfach zu perfekt aus. Wie man merkt könnte ich noch lange Phrasen darüber verlieren wie schön doch Sound und Grafik sind, nun wollte ich aber noch was übers "Drumherum" schreiben.

Da wäre zum Beispiel das Menü von, was eigentlich gar keins ist sondern ein Wohnwagen. Ja, ein Wohnwagen. Das hört sich nicht nur selten und zugleich genial an, sondern das ist es auch. Nicht oft sieht man in Spielen so ein kreatives "Menü" das den Eindruck überbringt, man stehe mit seinem Fahrer in dem Wohnwagen und nur ein paar Drehungen genügen, um von den Optionen zu den Events zu gelangen. Das ist außerdem noch ein absoluter Geniestreich ,denn wenn man aus dem fahrenden Heim raus geht, steht man dort wo man momentan seine Rennen fährt. Man hat sich also ein bisschen das Story Drumherum ein wenig eingespart. Es hätte aber nicht geschadet, neben dem Rangsystem vielleicht eine etwas emotionsreichere Karriere einzubinden, aber Dirt 2 hat ja auch noch einen gut funktionierenden Online-Modus zu bieteb der das Ganze dann komplett abrundet.

[Fazit]

Colin McRae: Dirt 2 ist wirklich ein großartiges Rallye-Spiel das zugleich so umwerfend gut aussieht und klingt ,aber dennoch etwas kurz ist. Eine emotionsreichere Karriere hätte vielleicht nicht geschadet ,grade bei den ganzen realen Fahrern wie Ken Block oder Travis Pastrana. Eigentlich kann man dieses Spiel gar nicht mit 3.000 Buchstaben beschreiben und deshalb muss ich einfach am ende sagen:"Grandi
Pro
  • Wunderschöne Strecken
  • Herrlich modellierte Fahrzeuge...
  • Schadensmodell
  • Detailverliebte Strecken
  • Effektreicher Sound
  • Flüssiger Spielverlauf
  • Sehr guter Soundtrack
  • Cockpit-Perspektive
  • Geniale Rückspulfunktion
  • Viele Schwierigkeitsgrade
  • Realistisch wirkende Beifahrer
  • Spührbarer Fahrzeugunterschied
  • Geniales Menü (Wohnwagen)
  • Online-Modus
  • Rangsystem
  • Echte Rallye-Fahrer (Ken Block usw.)
  • Coole Lackierungen und Zubehör
  • Benutzerdefinierte Wageneinstellung möglich
Kontra
  • ...es gibt aber zu wenige insgesamt.
  • Zu viele Staub -und Wüstenpisten
  • Kein Fotomodus
 

DiRT 2

Colin McRae: DiRT 2

War dieser Bericht hilfreich?