Test (Wertung) zu The Division 2 (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 4 Pro, Xbox One X)

 

Test: The Division 2 (Shooter)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Aktualisierung vom 26.03.2019:

130 Stunden habe ich in Washington verbracht und noch immer schwingt sich The Division 2 von einem Hoch zum nächsten. Die griffige Action zieht hervorragend, die Schauwerte sind famos und das Ausspielen taktischer Finessen ist dank der vielseitigen Spezialisierungen vor allem im Team traumhaft. Die offene Welt ist hingegen ein lebendiger Schauplatz ist, den es in dieser Form in diesem Genre noch nicht gegeben hat. Sowohl erzählerisch als auch spielerisch entdeckt dort man ständig Neues, während man seinen Charakter auf umfangreiche Art individuell entwickelt. Ich hatte es schon angedeutet: Teil zwei bringt alle Voraussetzungen mit, um Platin einzuheimsen – enthält im aktuellen Zustand aber leider Fehler, die den ganz großen Award kosten. Das sind vor allem KI-Aussetzer sowie eine manchmal nicht richtig funktionierende Interaktion mit Deckung oder anderen Objekten der Umgebung. Man darf auch nicht vergessen, dass viele bereits vorgesehene Inhalte noch gar nicht enthalten sind, darunter mit dem Raid der spielerische Höhepunkt, auf den derzeit alles hinausläuft. Das muss so sein, ist normal, momentan aber eben spürbar. Doch das mehr der Vollständigkeit wegen. Unterm Strich ist Tom Clancy’s The Division 2 ein großer Shooter in einer faszinierenden Spielwelt – der Beste seiner Art!

Ursprüngliches Fazit nach Teil 1:

Das zweite Division mag sich von seiner Anlage her in derselben Liga wie Destiny oder Anthem befinden – spielerisch ist die Fortsetzung beiden Konkurrenten überlegen! Das ist zumindest mein Eindruck der ersten drei Tage, in denen ich über eine Welt gestaunt habe, die stellenweise schlicht famos aussieht und auch inhaltlich angenehm lebendig wirkt. Denn Massive Entertainment hat etliche Kleinigkeiten des Vorgängers konsequent verbessert. So machen die packenden Feuergefechte unglaublich viel Spaß, weil sich die satt knallenden Waffen verdammt gut anfühlen, Gegner glaubhaft auf Beschuss reagieren, einen gleichzeitig aber geschickt umlaufen und gefährliche Spezialwaffen nutzen. Dank einer ebenso umfangreichen wie übersichtlichen Charakterentwicklung stellt man sich dabei ganz individuell auf Herausforderungen ein, die zudem schon in den ersten Stunden anspruchsvoller geworden sind. Großartig ist aber vor allem das virtuelle Washington selbst, in dem man Freunde und Feinde beim Ausführen verschiedener Aktivitäten beobachtet und selbst eine Vielzahl zufälliger bzw. vorgegebener Aufgaben erledigt. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie sich das Abenteuer Hauptstadt in den weiteren Tagen entwickelt, was mich im Endgame sowie den neuen Dark Zones erwartet, wie unterhaltsam die reinen PvP-Gefechte sind und was im Raid geschieht. Für den Moment steht für mich jedenfalls fest, dass sich Tom Clancy’s The Division 2 ganz klar auf Award-Kurs befindet!
Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
15.03.2019
15.03.2019
15.03.2019
kein Termin
15.03.2019
15.03.2019
Jetzt kaufen
ab 16,90€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Spielerisch vielseitiger, spektakulärer Shooter in einer lebendigen, visuell beeindruckenden offenen Welt.”

Wertung: 89%

PlayStation 4

„Spielerisch vielseitiger, spektakulärer Shooter in einer lebendigen, visuell beeindruckenden offenen Welt.”

Wertung: 89%

* getestet auf PlayStation 4 Pro

Xbox One

„Spielerisch vielseitiger, spektakulärer Shooter in einer lebendigen, visuell beeindruckenden offenen Welt.”

Wertung: 89%

* getestet auf Xbox One X



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt Käufe nur für optionale Kosmetik wie Farben, Skins, Kostüme etc.
  • Man kann die Spielzeit über Käufe nicht verkürzen, kein Pay-to-Shortcut.
  • Man kann sich keine Vorteile im Wettbewerb oder der Karriere verschaffen, kein Pay-to-win.
  • Season Pass, dessen Inhalte keine bzw. nur minimale Auswirkungen auf das Spieldesign haben.

 

Kommentare

Vin Dos schrieb am
Swar hat geschrieben: ?
26.01.2020 11:40
Vin Dos hat geschrieben: ?
17.01.2020 17:19
Auf welchem Schwierigkeitsgrad spielst du und findest du noch Spieler auf den Höheren (alles über "normal")?
Ich bin mir etwas unsicher aber der Schwierigkeitsgrad ist doch in Form des eigenen Ausrüstungswert um die Festungen der Black Task anzugreifen vorgegeben oder ? Andere Mitspieler über meinen Level finde ich praktisch jede Minute, scheint einige Leute zu geben die Teil 2 noch zocken.
Topic:
Momentan habe ich 68 Spielstunden auf der Uhr und mein Ausrüstungswert liegt aktuell bei 301.
Beim ersten Teil konnte man die Schwierigkeit der Missionen direkt auswählen. Beim 2. kann man das auch. Allerdings bin ich auf Level ich weiß nicht wieviel (ziemlich am Anfang) und ich finde keinen Mensch wenn ich die Missionen machen will auf dem höheren Schwierigkeitsgrad. Auf "normal" finde ich schon Leute, aber da macht mir das Zocken keinen Spaß weil eben 0 Herausforderung. Die Leute rushen durch die Missionen und man kann froh sein wenn man noch welche abkriegt. Deshalb verstehe ich nicht ganz warum ich mich erst durch die Missionen quälen muss, bevor endlich (für mich) das Spiel losgeht.
Swar schrieb am
Vin Dos hat geschrieben: ?
17.01.2020 17:19
Auf welchem Schwierigkeitsgrad spielst du und findest du noch Spieler auf den Höheren (alles über "normal")?
Ich bin mir etwas unsicher aber der Schwierigkeitsgrad ist doch in Form des eigenen Ausrüstungswert um die Festungen der Black Task anzugreifen vorgegeben oder ? Andere Mitspieler über meinen Level finde ich praktisch jede Minute, scheint einige Leute zu geben die Teil 2 noch zocken.
Topic:
Momentan habe ich 68 Spielstunden auf der Uhr und mein Ausrüstungswert liegt aktuell bei 301.
Zinssm schrieb am
Dann beginnt man halt keine Mission kurz vor seiner Pause.
Watn Schwachsinnsargument
ChrisJumper schrieb am
Ernsthaft Ubisoft:
Wenn ich im Single-Modus alleine eine Mission beginne. Dann den PS-Button drücke um eine Pause zu machen ohne andere Mitspieler. BRICHT der Server meinen Fortschritt ab, wenn ich dann nach 10 Minuten Pause wieder in das Spiel zurück kehren möchte?!
Ihr wisst aber schon das ihr jedem Epileptiker empfehlt eine Pause von 10 bis 15 Minuten einzulegen?
Die werft ihr dann einfach raus und wieder in die Lobby so nach dem Motto, spiel es nochmal?!
Herzlichen Dank!
P.s.: Ich weiß schon warum ich Online-Spiele nicht mag. Sie kommunizieren diesen Umstand einfach nicht mehr hinreichend.
Vin Dos schrieb am
Auf welchem Schwierigkeitsgrad spielst du und findest du noch Spieler auf den Höheren (alles über "normal")?
schrieb am