Test zu Half-Life 2 von unserem Leser "Verruckt Birdman" - 4Players.de

 
Shooter
Entwickler: Valve
Publisher: Vivendi Games / Electronic Arts
Release:
02.11.2007
kein Termin
kein Termin
16.11.2004
17.01.2008
kein Termin
17.11.2005
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

87%Gesamt
87%
91%
90%
77%

Alle Lesertests

Lesertest von Verruckt Birdman

Über Half-Life 2 zu schreiben, ohne in Lobeshymnen zu verfallen fällt schwer. Ein ähnlich rundherum gelungenes Spiel muss man erst einmal finden.
Doch zunächst zu den Schwächen dieses Ausnahmetitels. Trotz der eigentlich interessanten Handlung bleibt diese im Hintergrund und wird das ganze Spiel über zu wenig vorangetriebenund zu allem Überfluss endet das Spiel dazu auch noch sehr offen. Auch enttäuscht Protagonist Gordon Freeman zu Anfang, da er erstens stumm bleibt und nur aus Unterarm und Hand zu bestehen scheint.
Diese Kritikpunkte sind allerding Peanuts im Vergelich zu den überwältigenden Stärken des Spiels. Da wäre aus herausragende Stärke als erstes die brilliant eingesetzte Physik zu nennen. So wird in diesem Ego-Shooter nicht nur geschossen, sondern wird der Spieler immer mit kleinen Physik-Spielereien gefordert und vom gewohnten Shooter abgelenkt. Die Manipulation der Umgebung findet größtenteils durch die Gravity-Gun statt, einer Waffe, die eigentlich gar keine ist. Mit ihr bewegt man Objekte, räumt Hindernisse aus dem Weg oder schleudert mit ihr ein Sägeblatt gegen einen Zombie, welcher dann beeindruckend in der Mitte zerteilt wird.
Doch reicht ein Feature allein natürlich nicht aus um ein Spiel besonders zu machen. Half-Life 2 glänzt auch und vorallem durch Abwechslung. Kein Level gleicht dem anderem und man macht eigentlich nie länger als 5 min dasselbe, ohne das man durch ein Rätsel oder einen besonderen Kampf abgelenkt wird. Hier zeigt sich auch, wie viel man aus dem eigentlich einfachem Gameplay herausholen kann. Außer Physik-, Waffennutzung und gelegentlichen Umlegen von Schaltern macht man eigentlich nicht viel. Doch diese Elemente werden immer wieder gekonnt kombiniert, so dass sich nie eine Routine einstellt. Die atemberaubende Atmosphäre, generiert durch tolle Grafik, lebensechte Animationen, bombastischen Sound und spannendes Leveldesign tut ihr übriges um komplett in Half-Life 2 zu versinken. Die Nebencharaktere wie Alyx Vance oder Barney sind in der englischsprachigen Version durchgängig sehr gut synchronisiert und sind so angelegt, dass sie mit der Zeit eine engere Beziehung zu Gordon entwickeln. Diese Entwicklung macht sie auch authentischer. Leider geschieht dies immer nur in den rar gesäten Zwischensequenzen, die eigentlich keine klassischen sind, da man selbst dort die Kontrolle über seinen Charakter behält, was das Gefühl verstärkt, dass man nicht Gordon spielt, sondern dieser ist.
Das bei einem solchen Spiel das Balancing und die Waffen -und Gegnervielfalt nahezu optimal ist, überrascht dann auch nicht mehr.
Wer also einen intelligenten Shooter mit einem genial abwechslungsreichen Gameplay sucht, der sollte sich dieses Meisterwerk nicht entgehen lassen. Bekommen wird man dann eines der intensivsten Spielerlebnisse, das man sich vorstellen kann. Valve bleibt jetzt nur noch die Aufgabe dieses Niveau bis zum Ende zu halten und die Story in sich logisch zum Ende zu führen.
Pro
  • interresante Story....
  • immer noch gute Optik
  • brilliant eingesetzte Physik-Engine
  • tolle Soundkulisse
  • abwechslungreiche Schauplätze und das daraus resultierende variable Gameplay
  • umwerfende Atmosphäre (von einer verlassenen Zoniestadt bis zum offenen Krieg)
  • Animationen der Extrklasse
  • angemessener Schwierigkeitsgrad
  • sehr gut modellierte NPCs
  • exzellente englische Sprachausgabe
Kontra
  • ...die im Hintergrund bleibt und für Leute ohne HL1 Vorkenntnisse doch sehr verwirrend ist
  • offenes Ende
  • beliebiger Held
 

Half-Life 2

Half-Life 2

War dieser Bericht hilfreich?