Test zu Heavy Rain von unserem Leser "MiSee" - 4Players.de

 
3D-Adventure
Entwickler: Quantic Dream
Publisher: Sony
Release:
24.06.2019
08.10.2010
02.03.2016
Jetzt kaufen
ab 13,90€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

89%Gesamt
89%
90%

Alle Lesertests

Lesertest von MiSee

"Jetzt bin ich schon so weit gegangen, habe Kopf und Kragen riskiert, sogar andere geschädigt und ernsthaft in Gefahr gebracht... Soll ich nun scheitern? Soll ich der kleinen Stimme in meinem Kopf Gehör schenken und an dieser Stelle abbrechen? Aber was wird dann passieren? Kann ich es dann trotzdem noch schaffen?"

Solche oder ähnliche Gedankengänge werden euch in Heavy Rain am laufenden Bande durch den Kopf schießen. Dabei begann es alles so harmonisch und friedlich, Familienidyll per excellence. Man kann schon sagen, dass das Spiel banal beginnt, aber nur um mit der Steuerung vertraut zu machen. Diese basiert nämlich grundsätzlich auf intuitive Gesten mit Analogsticks und Sixaxis oder auf beinharte QTEs, die die nervliche Belastung der Protagonisten in den jeweiligen Situationen gut auf euch selbst übertragen. Sie funktioniert im Großen und Ganzen auch erstaunlich gut und wenig ermüdend, allerdings vermisst man ab und zu die Zugehörigkeit einiger Anweisungen zu den daraus resultierenden Aktionen.

Doch alsbald ändert sich alles. Schicksalsschlag über Schicksalsschlag und die vier Charaktere, die ihr steuern könnt machen sich auf die Suche nach dem berüchtigten Origami-Killer, der eine ganze Stadt in Angst und Schrecken versetzt. Dabei geht jeder auf seine ganz eigene Weise vor. Hier und da kreuzen sich sogar die Wege, manchmal nur flüchtig, manchmal aber auch sehr intensiv. Dabei erinnerte mich die Handlung an die großen Thriller des Filmgewerbers, wie z.B. "Das Schweigen der Lämmer", "Sieben" und sogar "Saw". Von jedem werden geschickt einige Elemente verwoben, um einen nervlich belastenden Trip zu schaffen, der sich in meinen Augen vor diesen Blockbustern nicht verstecken muss. Im Gegenteil... Durch das eigenhändige Entscheiden und Steuern der handelnden Personen ist man viel mehr im Geschehen einbezogen und folglich auch emotional wesentlich stärker an den Charakteren gebunden. Schließlich zählt die beliebte Ausrede beim Filmeschauen nicht: "Warum tut er das? Ich hätts doch so gemacht.", denn ihr habt selbst entschieden und müsst auch mit den Konsequenzen leben.

Die ca. achtstündige Handlung führt nach und nach immer wieder in die Irre oder in Sackgassen auf der Suche nach dem vermeintlichen Psychopathen. Immer wieder rücken neue Verdächtige auf die Liste und bis kurz vor Schluss kann man sich kaum sicher sein, wer es denn nun wirklich ist. Jeder ist verdächtig, niemandem kann man vertrauen. Diese Gefühl vermittelt das Spiel hervorragend. Jedenfalls solange bis man das erste Mal eines der vielen Enden gesehen hat. Der Wiederspielwert ist aufgrund des üppigen Entscheidungsfreiraums durchaus gegeben, aber der Reiz und die Spannung geht doch nach dem ersten Spielen verloren. Außerdem erweist sich so manche Entscheidung im Nachhinein konsequenzloser, als es das Spiel auf den ersten Blick vermittelt.
Pro
  • spannende Handlung auf den Spuren großer Hollywood-Blockbuster...
  • gute QTE-getragene Steuerung, die die nervliche Belastung in den aktuellen Situationen gekonnt einfängt und überträgt
  • ein interaktiver Thriller, den es auf diesem audiovisuellem Niveau und mit der Kompromisslosigkeit noch nicht gegeben hat
  • hervorragende "schauspielerische" Leistung der Charaktere
  • ausgeklügelte und real wirkende Charaktere
  • stets bestechende Kulisse
  • großartiger Soundtrack, der die aktuellen Stimmungen und Situationen perfekt einfängt
  • emotional stärkere Bindung an die handelnden Personen, als bei vielen Filmen
  • Wiederspielwert aufgrund bestimmter Entscheidungsfreiheiten und deren Konsequenzen durchaus gegeben
Kontra
  • ... die aber nach dem ersten Durchspielen an Reiz verliert, unter anderem weil es an Freiheiten fehlt
  • ... die ab und an unübersichtliche ist und zu ungewollten Aktionen führt
  • einige Entscheidungen erweisen sich beim zweiten Versuch konsequenzloser, als zuerst vermutet
  • nicht immer nachvollziehbare Geschehnisse
  • ab und zu Ruckler und Tearing
 

Heavy Rain

Heavy Rain
MiSee
MiSee 09.03.2010 PS3 
90%
3 1

War dieser Bericht hilfreich?